BAU-TIPP

Innendämmung - Dämmung der Außenwand von Innen ohne Dampfbremse für Ziegel- und Fachwerkbauten

Welche Eigenschaften hat die Dämmung der Außenwand von Innen mit Holzfaserdämmplatten?

Das Dämmsystem besteht aus der Kombination von Lehmputzen und einer wärmetechnisch optimierten Holzfaserdämmplatte. Es ist speziell für die innenseitige Dämmung von Außenwänden konzipiert. Durch das Zusammenspiel von Lehm und Holzfaser werden sehr gute bauphysikalische Eigenschaften erzielt: der Aufbau ist atmungsaktiv, diffusionsoffen und bietet einen überdurchschnittlichen Schallschutz.

Die ausgezeichnete kapillare Leitfähigkeit und das hohe Kondensatspeichervermögen ermöglichen eine innenseitige Dämmung der Außenwand ohne Dampfbremse. Durch die gemeinsame Verwendung von Lehmputz und der Holzfaserdämmplatte mit Nut und Feder wird ein lückenloser Wärme-, Schall- und Kälteschutz errreicht. Die Holzfaserdämmplatten dienen gleichzeitig als Putzträger für ein Lehmputzsystem. Durch den offenen Aufbau mit Lehmputz wird eine optimale Sorption der Raumluftfeuchtigkeit erreicht und eine angenehme warme Atmosphäre geschaffen.

Wie ist der Aufbau dieses Dämmsystems?

Auf die Innenseite der Außenwand wird eine feuchteverteilende Ausgleichsschicht aus Lehm-Unterputz (mind. 1 cm) aufgebracht. Die Innenseite sollte so weit mit Lehm-Unterputz aufgefüttert werden, bis eine ebene Fläche erreicht ist. Die Auftragsstärke darf pro Lage 3 cm nicht überschreiten. Gegebenenfalls muß der Lehmunterputz in mehreren Schichten aufgebracht werden, wobei eine zwischenzeitliche Trocknung der einzelnen Auftragslagen nötig ist. Die Dämmplatte wird in den viskosen Lehmmörtel eingedrückt, so dass die Platte vollflächig anliegt und die kapillare Leitfähigkeit gewährleistet ist. Die Befestigung der Dämmplatte erfolgt mit entsprechenden Dämmputzschrauben. Anschließend wird die Fläche mit dem Lehmputzsystem aus Lehm-Unterputz, Armierungsgewebe und Lehm-Oberputz versehen.

Für welche Gebäude eignet sich diese Form der Wärmedämmung?

Eine Dämmung auf der Innenseite der Außenwand stellt grundsätzlich einen Kompromiss dar. Sie ist jedoch für Häuser, an denen eine Außendämmung nicht in Frage kommt, die einzige Möglichkeit, den Wohnkomfort zu verbessern. Durch den Einsatz dieses Dämmsystems mit einer 60 mm Holzfaserplatte können bei einem Ziegelbau U-Werte von ca. 0,53 W/m2K erreicht werden. Da die innenseitige Dämmung eine anspruchsvolle Arbeit ist und die Gegebenheiten des Gebäudes genau geprüft werden müssen, ergibt sich hieraus eine Einzelprüfung.

Wir kommen gerne wir zu Ihnen, um Sie vor Ort über die Möglichkeiten dieser modernen Form der Innendämmung zu beraten - rufen Sie uns an!